Die Vereinsgeschichte

Moos ohne Pferde. Eine schier unmögliche Vorstellung. Das dachte sich auch Ulrich Langheinz, als er und seine Mitglieder im Jahre 1979 beschlossen, sich vom RC Deggendorf loszusagen und einen eigenständigen Verein zu gründen. Von da an etablierte sich der Verein und war von nun an nicht mehr aus dem Mooser Vereinsleben wegzudenken, was natürlich auch an dem vom Verein, der Brauerei und dem gräflichen Haus alljährlich veranstalteten Pfingstturnier lag. 

Die folgenden Jahre verliefen in einem stetigen Auf und Ab und waren von drei immer wieder kehrenden Problemen geprägt: es mangelte an ehrenamtlichen Helfern, die die täglich anfallende Arbeit bewältigten und einen geeigneten Vorstand stellten. Desweiteren fehlte es uns immer wieder an kompetenten Reitlehrern und eine drohende Kündigung des Pachtvertrags brachte uns fast bis zur Auflösung. Der Erhalt des Vereins und somit auch das Wohl unsrer Pferde lag uns allerdings immer am Herzen, sodass wir immer weiter kämpften. 

Innerhalb des Jahres 2013 haben wir es geschafft, die meisten Probleme zu überwinden. Unser Stall ist mit 10 Pferden derzeit nicht ganz ausgelastet, jedoch haben wir eine feste Gemeinschaft an Pferdeliebhabern, die sich Rund um die Uhr um die vierbeinigen Bewohner kümmert. Unsere Vorstandschaft wurde zum 04.08.2017 neu gewählt mit neuer Besetzung.

Die Krisen der letzten Jahre scheinen überwunden zu sein. Lässt sich nur hoffen, dass dies die nächsten Jahre auch so bleibt, denn wie gesagt, was wäre Moos ohne seine Pferde?